die unendliche geschichte.
  Startseite

 

fabelwesen hier.

http://myblog.de/derelfenbeinturm

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
29.11.05 18:30


29.11.05 18:29


29.11.05 18:27


21.11.05 21:19


21.11.05 21:19


21.11.05 21:17




21.11.05 21:13




I?ve seen it all.
I've seen a man killed. By his best friend.
And lives that were over. Before they were spent.
I've seen what I was. And I know what I'll be.
I've seen it all. There is no more to see.
21.11.05 21:11





...

mit vierzehn - war ich gar nicht soviel anders.
21.11.05 21:07




neapel.
2004
21.11.05 21:03


eintrag von meiner gr?nen n.
am mittwoch, des tages der vieles ver?nderte.

dieses wunderbare, inspirierende,
verr?ckte, narzistische, liebevolle,
verliebte, h?bsche, gedreadlockte,
waldverehrende, verhexende, leicht reizbare,
kreative wesen wird daran zerbrechen.
Ich wei? es.
Was soll ich nur tun?
Sie wird f?r die Welt verloren gehen.
Ich wei? es.
Ich wei? es...


ach du.
ich bin experte f?r fische in plastikt?ten
und ?berlebensmesser im busch.

19.4.05 18:15


ich mag diese art von arbeit: dinge retten, die nicht mehr zu retten sind.
sachen tun, die ziemlich sinnlos scheinen.
19.4.05 11:47


wenn menschen diesselben worte lesen,
lesen sie dann auch wirklich dasselbe?

kann man etwas denken, wof?r es keinen namen gibt?



wei? wie schnee, rot wie blut, schwarz wie ebenholz.
ich sah ihre haut, ihre lippen und ihr haar. und ihre augen,
die wie spiegel gl?nzten, zeigten mir mein spiegelbild,
ganz klein und gekr?mmt auf der linken pupille.
ich war eingesetzt als racheengel, als j?ger,
richter und henker, doch schneewittchens sch?nheit l?hmte mich.

sie mit ihrem wei?. in wei?en kleidern will sie sterben.
wie die puppe eines schmetterlings.

kurzgeschichten sollen nur beschreiben, wie es ist.
wie es dazu kam, ist dann sache der Romane.
zumindest ist das meine und hemingways ansicht.

19.4.05 11:40


manche menschen verwechseln, dass schlampen keine eier haben und schwuchteln keine wollen.

8.4.05 08:38


woher kennt schon wieder jeder meine kranke Ex? Die muss auch ?berall herumschn?ffeln und sich wichtig machen....auf jedenfall hab ich durch sie gelernt, dass man von manchen Menschen lieber nie genug Abstand haben kann bzw Abstand haben soll....und zu dem Gedicht: Sie hat mich mit F??en getreten und mich wie Dreck behandelt, ausserdem belogen und mich ca ein halbes Jahr betrogen...und wie's dann aus war hat sie ihren "Seitensprung"(wenn man das so sagen kann, weil :vielleicht war ja ich einer ihrer Seitenspr?nge) statt mir drei Wochen mit auf Urlaub fahren lassen...und wer wei?, vielleicht hab ja auch ich dran schuld, dass ihr Vater gestorben ist... so gesehen bedarf es ihr einiges an Mitleid!
Also Compassion for all human-beings!
im ?brigen: "Death to Humans ist nicht Englisch, was aber wiederum nichts zur Sache tut.
schreib mal wieder!


(der grieche)
7.4.05 18:43


ein ticken, ein countdown.
zwei. eins. dann das ger?usch wenn etwas nasses im sand versickert.
das alles passierte im geheimen, im gehirn meines kindes.
eine nacht, schwei?.
wei?t du, mamai, der friedhof, mit den vielen grabsteinen und den kreuzen, der liegt deshalb so nahe an der kirche, damit die alten menschen nicht mehr weit laufen brauchen.
stra?enger?usche, k?chenger?che.
auf den plakten, die ich f?r ihn gemalt habe, zerl?uft die farbe. die wasserfesten stifte waren ausverkauft, damals. auf dem einen plakat steht, ich lie. und auf dem anderen, be dich. ich musste es trennen, meine buchstaben waren zu gro?, zu breit vor allem. so wirkte die ganze sache leider nicht sehr ?berzeugend und sogar die passanten blieben stehen und lachten.



vielleicht dachten sie, ich mache das f?rs fernsehen.

7.4.05 15:10


der nun fast letzte erste tag.
es war genau richtig, fast perfekt. es war unser tag, m?dchen.
unsere stunden, unsere gemeinsame zeit, und es hat mich gl?cklich gemacht.
wir warteten lange und tanzten in gedanken noch viel l?nger. deine haare,
meine spinnen in meinen dreads, dein ring in deinen noch geschwollenen lippen.
rosa, schwarz und vielleicht bald gr?n, ich bin stolz auf euch. es wird freitag werden
und du bist nicht dabei, du bist nicht dabei wenn wir gemeinsam mit blauen augen aufwachen, du liegst in einer fernen stadt gemeinsam mit ... deinem geliebten.
es wird immer so sein. so einfach.

7.4.05 14:48


nuke festival mit der hanfpflanze und den anderen.
ohne pinguin, ohne den windschiefen, weil er ja auf die pannonia fields muss.
zeugnis in den m?lleimer werfen, bier einkaufen und vom bahnhofsboden die sterne suchen, die tags?ber verstecken spielen.

7.4.05 14:44



zu jung und zu seicht daf?r.

29.1.05 09:37





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung